Brettspiel "Jünger Ahoi"

Jesu Herz gemeinsam entdecken und weitergeben

- lebendig - ermutigend - befreiend -

IMG_0172-2

„Jünger Ahoi“ ist ein interaktives Begegnungsspiel, das alle Mitspieler ermutigt, vom Beispiel Jesu zu lernen und zu profitieren.

Bis zu 12 Spieler entdecken im Spielverlauf auf unterhaltsame und kommunikative Weise biblische Wahrheiten zu ihrem Leben und Potential als Christ.

Das Spiel fördert Gemeinschaft mit Freude und Tiefgang.

Spieler: 4 – 12

Alter: 13 – 99 Jahre

Dauer: ca. 2 Stunden

Zielgruppe: vorwiegend gläubige Christen aller Konfessionen.

Nichtchristen haben im Spiel kaum Nachteile, sie verstehen zwar eventuell gewisse Zusammenhänge nicht, lernen jedoch viel …

So ein Spiel gibt es noch nicht einmal ansatzweise ...

Kein Bibelquiz, Bibel-Memory, Israel-Puzzle oder anderes Spiel ermöglichte bisher eine Begegnung mit Gott, der Bibel und dem Mitmenschen so persönlich und verständlich.

Grundlagen des christlichen Glaubens werden in unterhaltsamer und persönlicher Weise erfahrbar.

Im Spiel werden drei wichtige Aspekte eines Christenlebens beleuchtet:

Zu Jüngern machen

Jeder Mitspieler gewinnt Jünger, „trainiert“ sie und sendet sie dann aus in die Welt. Diese Jünger jüngern wieder Jünger, bis die ganze Welt erreicht ist.

Saat und Ernte

Alles, was man tut (oder eben nicht), hat Auswirkungen.
Im Laufe des Spiels „sät“ man in die Mitspieler – und erntet. Dieser kommunikative Teil macht Spaß und berührt.

Wort und Tat

Ausgehend von Begebenheiten aus Jesu Leben werden die Spieler das tun, was Jesus tat (und uns auftrug, es ebenso zu tun). Hier besteht sicher einige Herausforderung, aber auch Horizonterweiterung!

Super Balance zwischen Ermutigung und Herausforderung …

Hervorragend für unsere Gemeindejugend!

Endlich ein Spiel, das mich als Christ vorwärts bringt. Danke!

Jedes weitere Spiel hatte einen ganz anderen Schwerpunkt – das hängt auch von den Mitspieler ab.

Das Spiel hat echt Potenzial …

Was haben wir gelacht … In der Spielatmosphäre traue ich mich viel mehr als in einer trocken – ernsten Umgebung.

Ein langer Weg ... doch das Ende ist absehbar

Die Spielentwicklung dauert länger als gedacht. Mittlerweile basteln wir an der 21. Variante.

Wir beabsichtigen, ein einmalig gutes Spiel auf die Beine zu stellen. Dazu laufen derzeit viele, viele Probespiele mit vielen, vielen Rückmeldungen. Diese versuchen wir, hinsichtlich Spielinhalten, Formulierungen und Spielablauf einzuarbeiten. Diese Optimierung und Evaluierung wird voraussichtlich noch bis in die 2 . Jahreshälfte 2018 hinein dauern.

Sobald die Fertigung für die deutschsprachigen Länder angelaufen ist, werden wir die englischsprachige Version anpacken.

Die Entwicklung bis heute

Heavenly Download

14. Februar 2014

Das Spiel „Jünger Ahoi“ begann mit einem Traum. Kurz zuvor hatten die Spielautorin Yvette Berg van Groeningen und ihr Mann Martin einen Bibellehrer kennengelernt, dessen tiefes Bibelverständnis und Auslegung das Ehepaar sehr bereicherte. Yvette bat Gott um eine Idee, den Bibellehrer nachhaltig zu beschenken. Gott schenkte ihr dies kurz nach dem Einschlafen in Form dieser Spielidee.

Der Name des Spiels

27. März 2014

Die erste Ausgabe des Spiels war in englischer Sprache. Da es in der Nachfolge Jesu um Jüngerschaft geht, sollte im Namen des Spiels dieser Aspekt vorkommen. Recht bald landeten wir bei dem Namen „The Disciple Ship“, was im Englischen ein Wortspiel ist. Es enthält sowohl „Jüngerschaft“ als auch „das Schiff der Jünger“ (gemeinsam in einem Boot). Dementsprechend wird im Spiel grafisch viel aus dem Bereich der Schifffahrt verwendet. Im Deutschen ließ sich das Wortspiel nicht wiederholen und so wurde es „Jünger Ahoi“. Dies lässt zumindest den einladenden Gruß an einen Menschen, aber auch den Abschiedsgruß beim Aussenden durchscheinen.

Das Spiel kommt zurück

18. Mai 2014

In der Folgezeit bastelte die Familie das Spiel zusammen und überreichte es dem Bibellehrer. Dieser konnte jedoch die Aufgabe der Produktion des Spiels nicht übernehmen und gab das Spiel viele Monate später an die Autorin zurück.

Der Staffelstab geht weiter

22. November 2016

In dem Bewußtsein, dass die Familie keine eigene Entwicklung und Produktion auf die Beine stellen könnte, dümpelte das Spiel und seine Idee etwa 1 Jahr im Schrank. Dann lernte Christine Faber das Spiel kennen. Obwohl es nicht ausgereift war, erkannte sie sein Potential: Die Gute Nachricht des Evangeliums konnte über diesen unterhaltsamen Weg spielerisch bekannt werden. Sie fühlte sich berufen, das Spiel auf den Markt zu bringen und gründete deshalb die forHim Media GmbH. Sie stellte Martin Berg (den Ehemann der Spielautorin) als Spieleentwickler ein, obwohl weder sie noch er Erfahrung mit diesem Metier hatten. Seitdem wurde das Spiel zig-mal probegespielt und dann zig-mal optimiert, sowohl Spielplan als auch Regeln.

forHim mit voller Kraft

1. Februar 2018

Anfang 2018 verlagerten Christine Faber und Martin Berg ihre beruflichen Prioritäten, um u.a. mehr Freiraum für forHim zu gewinnen. Mit neuen Strukturen und mehr Zeit für die Projekte stieg auch das Tempo in der Entwicklung des Spiels stark an.

Illustrator gefunden

15. März 2018

Um für das Spiel ein stimmiges Layout und Design zu haben, mussten wir die Erstellung der Endgrafiken jedoch outsourcen. So suchten wir viele Monate nach einem geeigneten Illustrator, jedoch ohne Erfolg. Mitte März 2018 fühlten wir uns wir wie Mose vor dem Roten Meer. Uns saß die Zeit im Nacken, doch wie sollten wir das Hindernis je überwinden? Doch plötzlich teilte Gott das Meer und überraschte uns mit der richtigen Person. Auch wenn sich das Spiel von der inhaltlichen Idee her an neutestamentlichen Texten orientiert, soll es grafisch nicht den Eindruck vermitteln, dass wir „Apostelgeschichte spielen“. Jesu Auftrag gilt auch noch heute für uns – und das soll spürbar werden. Grafisch geht es also um den Spagat zwischen Apostelgeschichte und Moderne, aber auch zwischen Ernst-gemeint und Spiele-Atmosphäre.

Nächste Schritte

19. April 2018

Das Spiel befindet sich mittlerweile in der 20. Version, da der Spielablauf immer wieder optimiert wurde. Mit Kontakten von der Spielemesse 2017 in Essen gewinnen nun auch die Produktionskosten an Kontur. Bis hierher konnte die Entwicklung des Spiels von Einzelnen getragen werden. Für die Deckung der Produktionskosten in 5-stelliger Höhe sind wir jedoch auf die Mithilfe anderer angewiesen. Wir entscheiden uns zu einer Crowdfunding-Kampagne.

Crowdfunding – Kampagne

8. Juni 2018

Im Juni und Juli 2018 wurde auf Start-Next eine Crowdfunding-Kampagne aufgesetzt, um weitere Entwicklungs- und Produktionsgelder einzusammeln. Die angestrebte Fundingsumme wurde leider nicht erreicht, aber wir haben in dieser Zeit durch Rückmeldungen und neue Kontakte so viel gewonnen, dass wir diesen Schritt für uns auf jeden Fall positiv bewerten.

Unsere Vision für das Spiel

1. Oktober 2018

So sehen wir die weiteren Ziele des Spiels „Jünger Ahoi“:

  • Optimierung und Evaluierung bis Ende 2018
  • Erste Produktion: 2019
  • Gestaltung einer englischsprachigen Version
  • Parallel Gestaltung von Sets mit Zusatzkarten:
    • Ergänzungssets für Kinder
    • „Extreme Challenge“ für solche, die sich von der Bibel besonders herausfordern lassen wollen
    • Ergänzungsset für das Basisspiel.